Mit Autoführerschein Motorrad fahren?


In bestimmten Ländern darf mit dem nationalen Autoführerschein auch Roller gefahren werden. Mit deutschen Pkw-Führerscheinen (Klasse-B) darf jedoch nur dann ein 125er-Roller (A1) gefahren werden, wenn er vor dem 1.4.1980 erworben wurde. Das Verkehrsministerium will diese Führerscheinregelung jetzt ändern:


Künftige Voraussetzung: Mindestalter von 25 Jahren und mindestens fünf Jahre Besitz des B-Klasse-Führerschein sowie eine kurze Ausbildung, welche die Befähigung zum sicheren, verantwortungsvollen Führen eines Leichtkraftrades sicherstellt.


Eure Meinung dazu?


Kommentare 19

  • So wie der Vorschlag von Minister Scheuer jetzt aussieht, halte ich das für ganz vernünftig: keine extra Prüfung aber etliche Stunden in der Fahrschule. Könnte zur Entlastung in den Innenstädten beitragen.

  • Es kommt darauf an, wie die sogenannte "kurze Ausbildung" aussieht. Mit 1-2 Fahrstunden ist es sicherlich nicht abgetan. Wie hier schon erwähnt wurde: ein Auto fährt sich anders als ein Motorrad.

    Und auch so haben wir schon jedes Jahr genug Verletzte und Tote unter den Bikern.

  • Einerseits absolut sinnvoll, denn man muss ja nicht für jede Fahrt den 2,5t Straßenpanzer anwerfen (Stichworte: Verkehrsinfarkt, öffentlicher Raum, Spritverbrauch), auf der anderen Seite muss man aber auch die Unfallzahlen (leider auch die Zahl der Motorradtoten) im Blick behalten, die ohne gesonderte Zweiradausbildung vermutlich in die Höhe schnellen wird.

    Leichte Maschinen (in jeglicher wörtlichen Auslegung) stellen meiner Meinung nach einen guten Kompromiss dar. Denn wenn wir mal ehrlich sind: Die 45 km/h Regel für 50ccm-Geräte ist nicht weniger gefährlich ...

  • Hi, sicherlich ist es Ansichtssache, ich habe auch davon profitiert. Heute fahre ich eine BMW 800 G mit 48 PS. Und es macht mir Riesenspaß.

    Bitte seit nicht zu hart mit uns.✌

  • Hi, auf den Punkt gebracht: ein klares NEIN! Ein Auto fährt sich anders als ein Motorrad.


    Und um mit "Klacks" Dr. Ernst Krackowitzer zu sprechen: "Ein Sturz ist eine Schande. Warum: Dann bin ich über meine Verhältnisse gefahren!"


    ...man sieht sich!

    Gerhard Ender

    Seit 46 Jahren on the Road.

  • Ich bin dafür, im Ausland, bei den Urlauben, fährt man ja auch und daß ganze ohne Praxis

  • Also ich bin auch dafür. Warum sollten denn unsere Landsleute unbegabter sein als Andere?

  • Ich bin natürlich dafür.

    Im EU Ausland ist das in den meisten Ländern völlig normal.

    Wer also z.B. in Italien Urlaub macht kann sich völlig legal mal einen 125er Roller zum ausprobieren mieten.


    Abgesehen davon wäre es eine enorme Entlastung in den Städten wenn mehr Leute mit dem Roller statt mit dem Auto unterwegs wären. Ich fahre schon ewig mit meinem Roller ins Büro.

    Das ist aktiver Umweltschutz mit 2,8l Verbrauch und wenn Elektroroller preislich interessant wären wäre auch das für mich eine Option, sicher auch für viele andere wenn man mehr als ein "Verkehrshindernis" mit dem Autoführerschein bewegen darf.


    Der Schulungsbedarf ist sehr gering und sollte sich auf ein paar Stunden Praxis beschränken.

    Auf keinen Fall darf hier wieder ein Goldesel für die ohnehin unverschämt teueren Fahrschulen enstehen.

    • Kann man in Italien einfach mit dem normalen PKW Führerschein - gemacht nach 1980 - eine 125er Vespa fahren. Und bei einer Polizei Kontrolle reicht der PKW EU Führerschein?


      In welchen Ländern gilt das auch?

      Oder erhält man eine Übersicht - wo ist das Fahren mit welcher ccm mit PKW Führerschein erlaubt?


      Dann werden nun die Urlaubsplanungen nur noch nach diesen Ländern gemacht, wenn es nicht eh zum Vespa Fahren nach Italien geht... Und meine Freudin muss nicht immer mit ner V50 fahren ... ;-)

    • Guten Abend,

      habe selbst mal geschaut. Beim ADAC hab ich hilfreiche Infos zu Ländern und Bedingungen gefunden.

      https://www.adac.de/verkehr/ru…erschein-motorrad-fahren/


      Nur in Italien kann man in der EU mit dem Pkw Führerschein ohne Fahrstunden etc. bis 125ccm fahren..

  • Warum denn nicht ? sie StVo ist doch für alle gleich, 10-15 Std Praxis fahren lassen und dann könnte man das doch für die ersten drei Jahre auf 75 PS beschränken und dann öffnen.

  • Eine ähnliche Regelung gibt es in Österreich bereits - 125cc - max. 15PS

  • Tja,der normale Autofahrer darf nach geltendem Recht in Deutschland Roller mit bis zu 500 ccm und 40 PS fahren. Bedingung: 3 Räder mit einer mindest Spurbreite und Fussbremspedal.

    Als da wären zb. Piaggio MP3 500 oder auch von Peugeot.

    Und jetzt wo der Gesetzgeber einspurige Fahrzeuge mit bis 125 ccm und 15 PS freigeben will, rümpfen plötzlich alle die Nase. Hm, komisch


    gruß Thomas

  • Hm..., kurze Ausbildung..., zu wenig...

    Also..., ich bin dagegen..., weil wer keine Ahnung hat, dem sind schon 15 PS und 115km/h zu viel...

  • 25 Jahre und mind. 5 Jahre den Führerschein, da sollte das Gehirn doch schon so weit sein, eine 125er "vernünftig" zu fahren. Ich finde es okay.

    Einfach Spaß haben und manchmal auch praktisch.

  • Stimme Elke absolut zu.

    VG Wolfgang

    PS: Der Beitrag ist 2 x aufgeführt???????????

  • Solange es tatsächlich weiterhin um 125er-Roller geht, kann ich damit leben.

    • Sehe ich genauso wie Elke 125er ok aber alles was größer ist bitte den Schein machen

  • Zweigeteilt, aber eher dafür.