Beiträge von Bif Tannen

    Ich habe folgende Text an die Redaktion gemailt:


    Hallo,


    ich finde es unverschämt, auf die Motorradfahrer zu zeigen, die trotz Corona ihrem Hobby fröhnen.


    Auch Sie gefährden sich mit ihrer Fahrradausfahrt und nehmen bei einem Unfall die Ressourcen des Gesundheitssystems in Anspruch.


    Die vielen Mountainbiker sind nicht minder gefährdet, wie auch die älteren Leute, die mit ihrem eBike zu hauf sehr flott unterwegs waren und wesentlich weniger Schutzkleidung tragen.


    Wie sieht’s denn mit den ganzen Cabrios aus, die auch ohne Zweck unterwegs waren.


    Immer auf die Anderen zeigen ist leider eine schlechte Angewohnheit.


    Am Besten reden Sie die totale Ausgangssperre herbei oder noch besser, Sie begeben sich freiwillig in Isolation zu Hause, dann sinkt das Risiko beim Spaziergang zu stolpern und anschließend das Gesundheitswesen zu belasten.


    Mit freundlichen Grüßen

    Hi,

    wie immer wird wieder mal auf uns Randgruppen gezeigt:


    Kommentar in Badische Zeitung von heute:

    „Wer vergangenes Wochenende im oberen Elztal zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs war, glaubte seinen Augen und Ohren nicht zu trauen. Ruhe und Erholung in freier Natur? Von wegen! Als gäb’s keinerlei Einschränkungen feierte die "Biker-Gemeinde" fröhliche Urständ! Es dröhnte und röhrte durch unsere Täler, wie eh und je. Eines der ersten schönen Frühlingswochenenden - und nix wie rauf auf die Kiste und mit Karacho durch die Landschaft gebrettert!


    Nicht nur einzeln, sondern auch in großen Gruppen waren viele Motorradfahrer unterwegs. Lärmbelastung und Abgase für die Anwohner, die an den beliebten Strecken im Simonswäldertal, in Biederbach, über die Heidburg und durch Prechtal und Oberprechtal wohnen, inklusive! Da hatten offensichtlich alle Appelle im Vorfeld nichts geholfen, sich doch bitte daran zu erinnern, dass Motorradfahren keine ungefährliche Fortbewegungsart ist. Und man bei einem Unfall vermutlich nicht mit leichten Blessuren davonkommt, sondern oft genug die ganzen Ressourcen unseres Gesundheitswesens in Anspruch nehmen muss, um halbwegs wieder auf die Beine zu kommen.

    Dass eben dieses Gesundheitswesen gerade am Anschlag ist und alles andere gebrauchen kann, als weitere Zusatzbelastungen durch Freizeitunfälle – wen kümmert’s? Eher im Gegenteil: Es waren bei Weitem nicht alle, das sei betont, aber Viele fuhren, als gäb’s kein Morgen mehr! Was ich an diesen beiden Tagen bei meinen Fahrradausflügen an waghalsigen Überholmanövern gesehen hab, war haarsträubend.


    Ja, ich weiß: Die Motorradfans werden wieder von den einzelnen schwarzen Schafen reden, die über die Stränge schlagen. Und dass die überwiegende Anzahl der "Biker" gesetzestreue und friedliebende Bürger seien, die doch nur ein bisschen Freizeitspaß genießen wollen. Und dass das Motorradfahren halt nicht verboten ist - auch nicht in Corona-Zeiten. Mag sein. Verstehen kann ich’s trotzdem nicht. Wir alle leiden unter den Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Und sehnen uns nach Abwechslung in unserer Freizeit, die in den letzten Wochen doch arg eingeschränkt ist. Aber gibt’s da keine Alternativen?

    Ich könnte aus der Haut fahren und hab gleich mal einen Leserbrief versandt.


    VG

    Bif

    Hi,

    hab das warme Wetter genutzt, um die Zylinderprotektoren von Givi zu verschönern.

    Nass angeschliffen und mit Nagellackentferner entfettet. Anschließend schwarz lackiert und mit Klarlack fixiert.

    Wenn es nicht hält, soße ich die Dinger einfach matt an 😠.

    Heute das Wetter genutzt, um sich coronakonform unserem Hobby zu widmen.

    Sind über Müllheim, Badenweiler, Sirnitz, Schönau, Präg, Todtmoos, St. Blasien, Häusern, Schluchsee, Lenzkirch, Titisee-Neustadr, St. Märgen, Glottertal, Freiburg, Ehrenkirchen, Staufen, Grunern, Sulzburg-Laufen, Britzingen zurück auf Müllheim und von dort über Vögisheim, Feldberg, Niedereggenen, Liel, Riedlingen über Tannenkirch, Guof wieder nach Hause gefahren,

    War traumhaft!

    Liebe Mittöffler,


    leider hat Tom via FB verlautbaren lassen, dass er zum 31.1.20 die Krone in Lehnacker aufgeben wird.


    Daher ist davon auszugehen, dass der mittwöchliche Stammtisch in Lehnacker (bei Steinen / Raum Lörrach) ab 02/2020 vorerst nicht mehr stattfindet.


    Lichtblick: Tom wird in Zell i. Wiesental die Westerntown übernehmen und dort einen neuen Stammtisch einrichten.


    Ich werde hier berichten, wenn es etwas Neues gibt.


    VG

    Bif

    Was gehört denn alles zum Kaiserstuhl?

    Wir waren dort und sind von Sassbach über Burkheim nach Breisach gefahren. Die Aussichten waren eher bescheiden, ein Blick ins Rheintal zumindest von der Straße nicht möglich. Das Örtchen Burkheim war ganz schön. Irgendetwas haben wir da wohl falsch gemacht. :/

    Den Texaspass sind wir leider nicht gefahren.

    Da empfiehlt sich der Totenkopf bei Ihringen mit dem Aussichtslokal Lenzenberg oder eben Texaspass.

    Auf unserer Tour liegen auch viele schöne Weinorte.

    Salli Mitenand,


    gestern fuhren Didi, mein Stiefschwiegervater Giovanni und ich trotz Temperaturen zwischen 8 und 5 Grad eine kleine Saisonabschiedsrunde.

    Es war zwar kühl, aber dafür trocken und die Straßen waren einigermaßen laub- und dreckfrei.

    Unser Weg führte uns über die Markgräfler Weinstraße, über Staufen und Freiburg in den Kaiserstuhl.
    Dort fuhren wir den "Texas-Pass" zwischen Oberbergen und Kiechlinsbergen.

    Eine kleine Kaffee- und Kuchenstärkung nahmen wir erst in Breisach zu uns, da es zwar am Texas-Pass nur 5 Grad hatte, aber entweder kein Café zu finden war oder diese keinen Platz kehr hatten.
    Von Breisach ging es über das "Rhiströßle" zurück.


    Die Tour gibt´s zum Download unter https://kurv.gr/Kk8vv oder hier https://kurv.gr/AUgdA.

    Hi,

    das liegt daran, dass das Forum neu aufgesetzt werden musste und damit auch eine neue Adresse hat.

    Das alte ist nur noch bis 01/2020 vorhanden, dann wird es abgeschaltet.

    LG

    Bif