Beiträge von MacRobi

    Ich bleibe bei getrennten Lösungen, egal wie bisher mit dem TomTom oder vllt zukünftig mit dem Smartphone.


    Grüßle aus dem wolkig-windig Unterallgäu,

    Bernd.

    Bis dato hast du Recht, doch ich habe mir einen Videoclip reingezogen, da wurde so ein Motorrad MFD gezeigt, mit Umschaltung auf Navi Anzeige (in Verbindung mit einem iphone), das komplette Display stand dafür zur Verfügung, mal sehen, ob ich den Link noch finde

    PS: ich fahre nach wie vor mit dem TomTom 550...

    Mein Garmin Zumo 350 funktioniert bis dato gut, leider bin ich ein wenig kurzsichtiger geworden, und daher ist der Bildschirm entsprechend für mich zu klein.

    Das GPS Tracking wird komischer weiße auch immer langsamer, vielleicht liegt es aber auch am Satelliten bzw. an der Gegend, wo ich unterwegs bin.

    Das neue Garmin Zumo XT hat zumindest mal ein größeres Display.

    McR

    Ersetzen die neuen TFT-Multifunktionsinstrumente zukünftig die Benutzung von Navis?

    Fast alle lassen sich mittlerweile mit dem Mobiltelefon koppeln, sodass es fraglich wird, sich ein TomTom oder Garmingerät noch anzuschaffen.

    Hat jemand schon Erfahrungen damit sammeln können?

    Bin gerade beim Überlegen mir den letzten Schrei von Garmin anzulachen, jedoch steht nächstes Jahr auch der Wechsel zur neuen Tiger 900 Rally Pro auf dem Programm.

    Was meint ihr dazu?

    McR

    laut aktueller Pressemeldung schon ;) werde also am Mittwoch, den 01.07.2020 pünktlich zum spätnachmittäglichen Stiefelbier da sein :P


    Beste Bikergrüße, Michi

    Ich auch ;)

    Werde am Mittwoch in der Früh gleich mal eine schöne Tour bis auf die Turrach mir rein schmeißen

    Siehe hier:


    Abfahrt ca. 08:00 in Fernitz

    Ankunft Turrach ca. zw. 15:00 und 16:00

    Dann ab in die Unterkunft zum Duschen und Umziehen, danach zum Stutzen verputzen :P

    Man sieht sich

    McRobi

    Der Klassiker. Lenker vereint sich mit Tank =O

    Bei meinem Typ von Motorrad ist es meist ein abgebrochener Brems/Kupplungshebel, außer, man macht die Teile ein wenig locker, so das sie beim normalen Fahren zwar halten, bei einem Umfaller aber ausweichen können.

    Geht aber nicht immer ohne Schrammen durch, irgend etwas ist immer lädiert.

    Ja, die kleine ist schon schön, doch der Unterschied könnte nicht größer sein...von 2300ccm auf 250ccm...aber wie schon gesagt, besser wie nix und es macht auch Spaß. :)

    Schön das dein Ausritt so halbwegs gut ausgegangen ist.

    Der Umstieg von 2.3 lt auf ein Vierterl ist wirklich beachtlich.

    Ich habe beim Neustart auch so angefangen.

    250ccm mit 16PS

    Meine damalige Yamaha "Viagra"^^ war ein liebes Mopperl, aber nichts für lange Strecken.

    Hoffentlich bekommst du deine Dicke bald repariert retour, denn irgend wann geht dir das schwache Ding auf den Zeiger ;)


    Ich spreche aus leidiger Erfahrung

    McR

    Sie sollten dann aber auch mal die Laut dröhnenden Autos messen und verbieten.

    Bei uns in Österreich gilt das selbstverständlich auch, d.h. es gibt immer wieder Unverbesserliche, die ihre Karre Töffmäßig zu Krawalldackeln machen, die Zulieferindustrie kennt ja dabei keine Grenzen. Nur kommt man in eine Kontrolle, wird man zur KFZ-Prüfstelle geschickt. Wenn deine Karre dann brüllt wie ein Blechhaufen, heißt es Rückbau + ordentlich Blechen.

    Nicht so bei Sondermodellen wie Ferrari, Lamborghini Maserati und Konsorten.

    Die haben einen im Typenschein eingetragene dB Wert, der weit über 95 dB liegt.

    Aber: im Gegensatz zu Motorrädern kommen diese Vehikel eher selten vor, kosten sie doch weit über 500.000,- öre

    Aber, wenn so ein Ferraristi durch eine Ortschaft lärmstark durchbrettert, wird er trotzdem gehörig abgestraft, denn dann tritt eine andere Verordnung in Kraft, und die bedeutet, das in Ortschaften, vor allem wenn es sich um touristische, Erholungs und ddgl. Orte handelt, dass es hier Lärmregeln gibt, die einzuhalten sind, egal ob das Gerät typisiert ist oder nicht.

    McR

    Bikertreffs sind wie ein Magnet, nicht umsonst hat man sie danach benannt.

    Gut gemacht Wolferl, auch andere Lokalitäten haben was zu bieten, vor allem Gemütlichkeit, Stressfreiheit und Gastlichkeit.

    Ein must have für mich, ich scheue Bikertreffs wie der Teufel das Weihwasser. :)

    McR

    Als hätte es den Coronavirus nie gegeben.

    Pfingsten is, Urlaub is, dann gemma Stau schau´n



    Heute 08:00 Uhr 15 km Stau auf der Karawankenautobahn von Kärnten nach Slowenien. Mit bis zu fünf Stunden Wartezeit ist zu rechnen

    Juhu, aus is mit der Pandemie


    McR

    Die Fragestellung, wie die Maschinen zugelassen und eingetragen werden können ist in meinen Augen die Richtige. Mir geht der ganze Aktionismus zu sehr gegen den einzelnen Motorradfahrer, weniger gegen die Industrie. Die Aprillia Tuono eines Bekannten hat 98 dB eingetragen. Das Teil ist zugelassen und er zahlt dafür Steuer. Plötzlich darf er bestimmte Strecken nicht mehr fahren?

    Dann wäre für mich der sauberere Weg, dass nicht einzelne Regionalregierungen in Aktionismus verfallen, sondern auf europäischer Ebene eine Lösung herbeigeführt wird. Die kann so aussehen, das neu zugelassene Fahrzeuge 90 dB nicht überschreiten.

    Leider ist es manchmal so wie es eben ist.

    Regierungen beschließen Verordnungen, z. Teil muss man sie hinterfragen, und dann werden sie wieder aufgehoben, teilweise werden gerade auf dem Fahrzeugsektor sehr viele Bestimmungen herausgebracht, die einen wirklich auf den Zeiger gehen.

    Dann kommt noch dazu das unser winziges Land noch in 9 Teile sprich Landesregierungen aufgeteilt ist, die wiederum eigene Verordnungen herausgeben können, siehe Tirol Streckensperrungen.

    Auf der anderen Seite gibt es aber auch eine Klientel, die ständig bei den LSR anklopfen endlich was gegen den Straßenlärm zu unternehmen, teilweise auch zu Recht.

    Dann haben wir eben den Salat, so wie wir ihn gerade in Tirol haben.

    Es ist wie es ist, nutzt nix, goar nix <X

    McR

    Wer in Österreich von einem Urlaub zurück kommt, und 14 Tage in Quarantäne muss, kann das beim Arbeitgeber nicht geltend machen, d.h. er hat keinen Bezugsanspruch, entweder Urlaub nehmen oder für 14 Tage auf sein Geld verzichten.

    Trotz dieser Umstände sind bereits einige hundert Unverbesserliche ins Ausland auf Urlaub gefahren.

    Ich will nichts heraufbeschwören, aber es soll dann auch niemand die Regierung in Zeitungs und Social Media Kanälen verscheißern.

    McR

    Jetzt fangen die richtigen "Urständ" an.

    Fahrt nach Kroatien für Besitzer von Booten oder Wohnungen/Häuser ist die Fahrt durch SLO gestattet, bei Grenzübetritt SLO/CRO muss man vorher eine App ausfüllen, dann an der Grenze den QR Code herzeigen, dann bist du mal im vielgeliebten Urlaubsland, bei der Rückreise an der SLO/AUT Grenze entweder einen Nachweis bringen, das man einen zertifizierten negativen Coronanachweis hat und natürlich vorzeigen muss, oder man geht freiwillig 14 Tage in Haus-Quarantäne, oder du hast einen Arzt in AUT der dir den negativ Corona-Bescheid ausstellt.

    Ich pfeife darauf und mache im Juni Urlaub auf Terrasien.

    Weil alles noch so verworren ist, rate ich allen Freunden des Grenzübertritts, erst mal abzuwarten und diejenigen Befragen, die es trotzdem gewagt haben und wieder retour sind.

    Alles andere wäre Kaffeesudlesen.

    McRobi

    Das komplette touristische Europa schreit nach Urlaubern, damit dieser Wirtschaftszweig wieder auflebt.

    Unser Kurzerl ist ja der Meinung, alle Deutschen, Schweizer und Lichtensteiner (da sind wohl die Leute, die Kohle mitbringen) ins Land zu lassen, damit sie bei uns brav urlauben, es sollte ja ab 15.6. für sie keine Covidbeschränkungen mehr geben.

    Nicht so für uns ÖSIS die in z.Bsp. Slowenien, Kroatien urlauben wollen, die sollen bei der Rückkehr brav in Quarantäne gehen.

    Was soll der Schei........ Ist Slowenien/Kroatien ein schlechterer Kandidat als Deutschland.

    Ich verstehe die Welt und unsere EU Politiker nicht.

    Hier bin ich der Meinung, wenn Reise und Urlaubsfreiheit geben sollte, dann für alle gleich. Ich war zu Anfang ja ein fürchterlicher Schisser, seht meinen Thread vor drei Monaten.

    Doch ich bin auch so viel EU-Anhänger, das es hier keine Extrawürstel geben sollte, nur um unsere Tourismusbetriebe aufleben zu lassen, die anderer Länder, die eben die Kohle auch brauchen dumm sterben zu lassen, so nach dem Motto, hinter uns die Sintflut.

    Wir haben in der Steiermark in Graz, in der Petrifelderstraße 102 unsere KFZ-Landesprüfstelle.

    Hier werden tagtäglich Fahrzeuge aller Art, vom Moped über das Motorrad, vom Pkw über den LKW, auf ihre Typisierung geprüft, ob alles stimmt oder eben nicht, bzw. ob ich meinen Umbau durch die Typisierung bringe.

    Meist sind das Fahrzeuge die in irgendeiner Form aufgemöbelt worden sind, von einer Verkehrsstreife aufgehalten wurden und eben zwecks Überprüfung ihrer Zulassung vorgeladen wurden.

    Auch ich musste einmal mit dem Moped meines Sohnes dort antreten, nicht weil es zu laut, sondern etwas zu schnell gegangen ist. Anstatt erlaubten 45 km/h eben 65 km/h.

    Uns brachte das eine gehörige Strafe ein, dem Land Stmk ein wunderbares Körberlgeld.

    Was ich damit sagen will, alles was bei uns keine offizielle Typisierung hat, landet irgend wann einmal hier in dieser Prüfstelle. Nur gibt es eben tausende solcher Möchtegerns, die es mit ihren Umbauten einfach übertreiben.

    Ob Motorrad, Pkw oder eben LKW, wenn etwas nicht entspricht heißt es rückbauen und saftig Strafe zahlen.

    Nun gibt es aber Fahrzeuge, um eines beim Namen zu nennen, z. Bsp. den Ferrari Testarossa (hat ein Kumpel von mir) der schon offiziell typisiert einen mördermäßige Krawall macht, da ist dann die Behörde machtlos, auf was hinaus will sie dem Besitzer das Fahren verbieten?

    Hier haben wir leider ein gigantisches Manko in den Zulassungen, bzw. was darf ich haben und was nicht.

    Ich bin der gleichen Meinung wie der Michl, auch diese Fahrzeuge müssten von der Straße geholt und außer Verkehr gezogen werden. Schei...... egal wie viel Kohle der Besitzer in sein Ungetüm gesteckt hatte, doch sind wir ehrlich, ein Ferrari mit 80 dB max Lärmpegel, den kauft kein Mensch.

    Bzgl. Sperrungen, auch hier bin ich der Meinung, wenn schon Sperrung wegen Lärmbelästigung dann für alle Fahrzeuge die eben den vorgesehenen Lärmpegel übersteigen (inkl. Ferrari udgl.)

    Wollen wir hoffen, dass das bei uns hier nie eintreten wird, aber Überlegungen gibt es bereits.

    LsK McRobi

    LzG oder wie es so schön heißt, "Die Linke zum Gruß", ist eine Angewohnheit vieler Motorrad Fahrer und sollte eigentlich allen Zweiradfahrern gelten, egal mit was sie unter ihrem Hintern daherkommen. Die Motorroller Fahrer sind es aber eher nicht gewohnt, begrüßt zu werden ^^.

    Was wir im alten Forum schon Mal diskutiert hatten war, wie machen das die Linksfahrer? Die Hand vom Gasgriff nehmen ist ja auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.

    Was mir bei meinem Urlaubstrip durch Schottland aufgefallen ist, das manche das rechte Bein hochhalten, machen das nun nur die Schotten, oder ist das so üblich :/


    Für mich gilt, wenn es die Verkehrssituation erlaubt, wir jeder der auf zwei Rädern daherkommt gegrüßt, denn auch die jungen Moped oder auch Mofafahrer freuen sich darüber.

    In diesem Sinne

    LsK McRobi