Beiträge von Erdna

    Ich merke mich mal unverbindlich vor. Abhängig von der Anfahrt kann es passen oder auch nicht, ist für mich persönlich ein etwas schlecht zu planender Zeitraum. Aber Elke / Thomas werden vermutlich nach der Woche ab dem 15.06. eh erstmal genug von mir haben. ;)

    Servas aus Vorarlberg.


    Falls Du Anregungen, weitere Tips, etc. bezüglich der ursprünglich für das diesjährige KKT-Süd geplanten Strecken brauchen solltest, kannst Du mich gerne antickern.


    Live long and prosper. ;)

    Servas Michi,


    eine kleine Sache, die es zu berücksichtigen gilt: teilweise haben die betroffenen Bikes eine gültige Zulassung- das sind in der Regel die "guten alten" Schätzchen. Diese fallen meistens eher nicht auf, weil sie entspannt durch die Gegend dübeln und keinen auf dicke Hose machen. Meine "Erfahrung". Hinzu kommt, dass beim Standgeräusch je nach Land keine Grenzwerte vorgeschrieben sind. Dann ist ein Töff in einem Land legal und im anderen nicht - trotz EU. Es ist also mal wieder höchst spekulativ, ob das einer gerichtlichen Prüfung Stand hält.


    Die Entscheidung geht für mich soweit an der Realität vorbei, dass auch ich mit Scarlett wohl bei 12000 Umdrehungen diese Marke reissen würde. Und ich glaube, dass die Fahrer die öfter Mal in diesem Drehzahlbereich unterwegs sind, die eigentliche Zielgruppe sein sollte. Das Störende ist vermutlich eher selten ein niedrigdrehendes Bike, sondern die Affen, die im Drehzahlbegrenzer unterwegs sind. Erinnerst Du Dich an die Idioten aus Göppingen von der Kuchentour letztes Jahr zu Deiner Schwiegermama? SOWAS ist die Gruppe, die man treffen muss. Und natürlich diese arschigen Harley-Fahrer, die den schaltbaren Klappenauspuff gezielt einsetzen um von welchem Komplex auch immer abzulenken. ;)


    LzG,

    André

    Servas mitanand,


    mal wieder ein kleines Update.


    Auch wenn die Grenzen wieder aufgehen und bald wieder überall Friede-Freude-Eierkuchen bei den Urlaubstouristen angesagt ist, bin ich aktuell mehr als skeptisch, ob nicht gerade dadurch eine zweite Welle geradezu herausgefordert wird. Entsprechend zurückhaltend bin ich derzeit auch bei allen Planungen, die über mehr als ein paar Wochen hinausgehen.


    Grundsätzlich möchte ich in 2021 gerne das ausgefallene KKT-Süd nachholen und im kommenden Jahr erneut anbieten. Es macht aber in meinen Augen aus o.g. Gründen derzeit wenig Sinn, die "Maschinerie" bereits jetzt wieder anzuwerfen, Hotelkapazitäten, Events, etc. zu buchen usw.


    Auch der lange Vorlauf und die notwendige Absage (losgelöst von CoVid19) einiger Teilnehmer auf Grund z.B. von familiären Verflichtungen, sind etwas, das ich hinterfragt habe. Neue Terminvorschläge werde ich daher wohl erst Anfang 2021 in den Raum stellen und dann schauen, was sich anbietet.


    Was ich aber gerne anbiete (falls die Rahmenbedingungen stimmen): im kleinen Teilnehmerkreis (max. vier Bikes inkl. Scarlett^^) kann ich mir durchaus vorstellen, in diesem Jahr hier Touren in Vorarlberg, Tirol, der angrenzenden Schweiz oder dem Allgäu anzubieten, falls es den einen oder anderen hierher verschlagen sollte und er / sie / divers gerne von mir geführt Touren fahren möchte. Wenn es passen sollte, kann man sicherlich auch zu einem späteren Zeitpunkt den Radius auf die italienischen oder französischen Alpen ausweiten. Tickert mich gerne an, wenn es sich ausgeht mache ich das gerne.


    Ansonsten sieht man sich halt 2021. ;)


    Passt auf Euch auf.


    LzG,

    André

    Servas Hakauf,


    das Ganze wird vor dem 15.06. scheitern. Warum? Ganz einfach: Deine Fahrt nach Italien erfolgt aus keinem wichtigen Grund ist somit wird Dir das Passieren der österreichischen Grenze abgelehnt. Diese Erfahrung haben am vergangenen Samstag alleine im Bezirk Reutte im Tirol knapp 400 deutsche Motorradfahrer gemacht. ;)


    Beachte hier auch den letzten Absatz im von Dir verlinkten Artikel:

    "Bei der Einreise nach Österreich ist weiterhin entweder ein negativer Covid-19-Test oder eine 14-tägige Quarantäne vorgeschrieben – außer es handelt sich um Pendler, gewerblichen Verkehr, Fahrten, die nachweislich einer medizinischen Behandlung dienen, oder besondere berücksichtigungswürdige familiäre Gründe."


    Die Wahrscheinlichkeit, dass gerade DU (und ggf. Mitfahrer) einen CoVid-Test in Italien abbekommen, ist ziemlich gering. Davon abgesehen braucht der mehrere Tage, bis Du das Zertifikat hast. Ob Du das Risiko wirklich eingehen solltest, dann am Ende der Tour in Italien hängenzubleiben ist natürlich Dir überlassen.


    Und dann bleibt natürlich noch die Geschichte, dass Du vor dem 15.06. nicht zurück nach Deutschland einreisen solltest, weil auch dort eine 14tägige Qurantäne droht. Die Reisewarnung gilt nämlich noch.


    Alles Gute und ggf. viel Spaß. Und Glück. ;)


    LzG,

    André