Beiträge von Andreas61

    Rundtour von Monterey, Pacific Grove, Carmel nach Big Sur und zurück über das Carmel Valley

    Mit dem Motorrad von Monterey ging es um die Südspitze der Monterey Bay nach Carmel by the Sea. Vorbei an der Carmel Mission, eine der schönsten in Kalifornien, den Coast Highway #1 hinunter nach Big Sur zu der McWay Bay und dem zugehörigen Wasserfall. Etwas südlich bogen wir ins Landesinnere ab. Durch die Berge ging es in den dahinterliegenden Agra Streifen (King City). Von dort zurück Richtung Norden durch das Carmel Valley nach Monterey.

    Die Nummerierungen beziehen sich auf die Punkte in der angehängten Karte (gpx-File)


    Leider hat Wolfgang sein Geschäft auf Grund Corona für immer geschlossen!

    Dubbleju in San Francisco ist ein Motorrad Verleih 274 Shotwell Street; San Francisco; California, 94110.

    Dubbleju


    1. Monterey Bay Aqarium

    Mit dem Motorrad von Monterey ging es um die Südspitze der Monterey Bay nach Carmel by the Sea. Vorbei an der Carmel Mission, eine der schönsten in Kaliforniens, den Cost Highway #1 hinunter nach Big Sur zu der McWay Bay und dem zugehörigen Wasserfall. Etwas südlich bogen wir ins Landesinnere ab. Durch die Berge führte der Weg in den dahinterliegenden Agra Streifen (King City). Von dort zurück Richtung Norden durch das Carmel Valley nach Monterey.

    Das Monterey Bay Aquarium liegt am westlichen Ende der Cannery Row.


    Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle, auch wenn er nicht billig ist. Man sollte gute vier Stunden einplanen um einen überblick zu bekommen. Am Wochenende und in den amerikanischen Ferien ist es sehr voll. Wir hatten gelesen, es wäre empfehlenswert Mittags zu kommen, da wäre weniger los. Gegen diese Empfehlung waren wir unter der Woche Morgens und es ging auch.


    Am Eingang erhält man einen Zeitplan der Fütterungen.Man sollte sich die Fütterung der See Otter ansehen und die Fütterung im großen Fischtank, gerade dort rechtzeitig dort sein. Im vorderen Teil an der Scheibe muss man sich auf den Boden setzen!

    Monterey Bay Aquarium Monterey Bay Aquarium Monterey Bay Aquarium Monterey Bay Aquarium Monterey Bay Aquarium



    2. Pacific Grove

    Pacific Grove bildet den südlichen Ausgang der Monterey Bay. Ein beschaulicher Ort mit Flair. Hier ist deutlich weniger los als in Monterey oder Carmel by the sea. Es gibt einige günstige Motels die zu Monterey eine alternative bieten. Wir waren im Matine Inn, es liegt im oberen Preis Segment. Die Zimmer sind mit Antiquitäten ausgestaltet aber nicht abgewohnt. Das Frühstück wird für jeden Gast separat zubereitet und ist ausgefallen. Die Lage ist herrlich, vom Frühstücksraum hat man einen wundervollen Blick über den Pacific. Mit etwas Glück und einem der bereitliegenden Ferngläsern kann man auch einen Wal sehen, aber mit Sicherheit Seelöwen. Nachmittags gibt es in diesem Raum auch Canapés, Wein und alkoholfreie Getränke. Es ist nicht notwendig ein Zimmer mit Sea view zu nehmen, wer möchte schon den ganzen Tag im Zimmer verbringen.

    Pacific Grove Pacific Grove Matines Inn


    3. Lovers Point; Pacific Grove

    Ein kleiner Park der ins Meer hinaus reicht. Hierhin sollte man zum Sun Set kommen und einfach die Stimmung genießen.

    Lovers Point Pacific Grove


    5. Lighthouse

    Es gibt tatsächlich am westlichen Ende der Lighthouse Avenue ein Light House. Die Öffnungszeiten muss man selbst nachlesen.


    7. 17th Mile Drive

    Für Motorräder gesperrt. Daher ging es für uns an Pepple Beach vorbei. Wer kann sollte es sich schon ansehen. Es ist eine Fahrstrecke durch eines der teuersten Villenvierteln die es gibt. Die Landschaft ist beeindruckend und durch den Eintrittspreis wird der Besucheransturm gebremst.


    8. Carmel by the Sea

    Das High Light der Städte in dieser Region. Hier darf man ruhig einmal drei oder gar vier Stunden einplanen um sich die Stadt zu fuß anzusehen. Unzählige Galerien, kleine Geschäfte die jegliche Art von Nippes an die Touristen bringen wollen. Kleine Cafés und Restaurants bieten die Möglichkeit auf ein Eis oder einen Lunch.


    Clint Eastwood wurde hier im April 1986 zum Bürgermeister gewählt, er ist aber nicht der einzige bekannte Sohn der Stadt hier lebten die Schriftsteller Ernest Hemingway, John Steinbeck und Jack London sowie der Fotograf Edward Weston.


    9. Carmel Mission

    Carmel Mission, eine der schönsten Missionen in Kalifornien. Heute befindet sich eine Schule in den Gebäuden. Die Kirche, das Museum und der Innenhof sind sehenswert. Über das Museum kommt man in den Komplex, hier zahlt man auch den Eintritt. Man sollte gute zwei Stunden für den Besuch einplanen.

    Die Kalifornischen Missionen wurden im Abstand von Tagesetappen zu Pferd eingerichtet und dienten der Unterkunft der Reisenden.

    Carmel Mission

    Carmel Mission

    Carmel Mission



    10. Tanken nicht vergessen

    ACHTUNG für alle Motorradfahrer: Bitte nochmals volltanken. Die Zapfpistolen in der USA lassen kein vollständiges füllen des Tanks zu. In meine Maschine bekomme ich in Deutschland über 20 Liter, in die baugleiche in der USA war bei 17 Liter Schluss. Das Problem ist die Abschaltautomatik der Zapfpistole. Die Küste runter geht es 165 Km nach King City und Tankstellen sind hier rar gesät, also nochmals tanken.


    11. Point Sur

    Bis hier einfach mal die Küste genießen, es geht in einer nicht enden wollenden Abfolge mal hoch, mal runter, mal rechts, mal links immer der Küste entlang. Anfänglich hält man an jedem Punkt der zum Stopp geeignet ist, doch das lässt schnell nach. Trotzdem kann es sich lohnen ab und an zu halten und nach Walen Ausschau zu halten.

    Point sur light station historic state park lohnt sich, vorher einmal auf der Webseite nachlesen wann es offen hat.

    Ach Ja, der Nebel. Vom Pacific ziehen immer wieder Nebelschwaden herein. Dementsprechend sollte man seine Fahrt anpassen.

    Point Sur

    Point Sur


    12. Pfeiffer Beach

    Pfeiffer Beach, der Vollständigkeit halber. Ja, es ist ein schöner Strand, ansonsten hat man schon genug Küste und Wasser ohne den Strand gesehen zu haben. Wer möchte kann den Abstecher machen.


    13. Nepenthe Restaurant

    Als Motorradfahrer hat man es einfacherer auf dem Parkplatz einen Platz zu finden. Es will anscheinend jeder hier Lunch haben. Man kann beim Seater einen Platz an der Balustrade bestellen, der Ausblick ist wirklich phänomenal. Das Essen ist in Ordnung, amerikanisch Burger oder Sandwich zu gehobenen Preisen. Ich bin zwiegespalten, der Ausblick beim Essen oder wirklich satt essen in einem anderen Restaurant zu normalen Preisen. Leider kenne ich in der Ecke nichts anderes. Vielleicht in King City zu einem Straßenmexikaner.

    Nepenthe Restaurant Nepenthe Restaurant


    14. McWay Cove und Fall

    Was soll man dazu noch sagen? Einfach nur ansehen und träumen. Früher stürzte der Wasserfall direkt ins Meer, aber bei einem Erdbeben wurde die Küstenlinie verschoben.

    McWay Cove und Fall McWay Cove und Fall


    15. Nacimiento-Fergusson Road

    Nacimiento-Fergusson Road ab in die Berge, hier verlassen wir die Küste und es geht Richtung King City. Sobald man die Küste hinter sich lässt wird es deutlich wärmer. Durch die Hügelkette geht es zu den Kalifornischen Agra Flächen.


    17. King City

    Von King City bis Salinas zieht sich ein Gemüse Anbaugebiet. Die Bevölkerung ist vorwiegend Spanisch sprechend und man sollte hier auch recht gut Mexikanisch essen können. Wer also bisher noch nichts gegessen hat, hier ist die Gelegenheit.

    Und hier haben wir auch wieder die Möglichkeit bevor es zurück in den Norden geht zu tanken.


    18. Greenfild

    In Greenfild geht es nach links Richtung Carmel Valley.


    19. Carmel Valley

    Etliche Vineries bieten hier in der Stadt "Carmel Valley" Weinproben an, aber am Del Fino Place gibt es auch einen Espresso.

    Weinberge von Palmen Gesäumt, das hat schon etwas. Die Strecke windet sich durch das Tal überschreitet den ein oder anderen Hügel um am Ende ganz in der nähe der Carmel Mission wieder auf den Coast Highway #1 zu stoßen. Den folgen wir Richtung Monterey.


    24. Cannery Row

    Wenn nicht der junge John Steinbeck den gleichaltrigen Edward (ED) „Doc“ Ricketts kennen gelernt hätte und diese beiden so dicke Freunde geworden wären, ja dann, wäre das nur eine Straße. Aber es kam ja bekanntlich anders und so ist dieser Straßenzug einer der bekanntesten an der Westküste der USA. Mittlerweile gibt es ein Denkmal wo man all die liebgewordenen Charaktere aus John Steinbecks Cannery Row sehen kann. Ed Ricketts war Meeresbiologie und von ihm stammt das meeresbiologische Fachbuch Between Pacific Tides, welches heute noch in Fachkreisen Bedeutung hat. Er verstarb am 11. Mai 1948 unter tragischen Umständen Mr. Martine, beschrieb es uns mit den Worten „Es waren hochintelligente Junge Männer, die mit ihrer Umwelt nur schwer zurechtkamen und daher dem Alkohol zu sehr zugetan waren.“ John verstarb am 20. Dezember 1968. Seine Asche ist in Salinas beigesetzt.

    John Steinbeck Cannery Row Cannery Row


    25. ED „Doc“ Ricketts

    Es mag dem Außenstehenden seltsam erscheinen, dieses zweistöckige Bretterhaus 800 Cannery Row. Zwischen den modernen Bauten scheint es seltsam entrückt. Wenn man die Treppe zum ersten Stock hochgeht findet man das Schild „Pacific Biological Laboratories“. Hier lebte bis zu seinem Tod Ed Ricketts, der „Doc“ aus dem Roman Cannery Row von John Steinbeck. Leider ist das innere nur selten zu besichtigen. Wem bis dato dies alles nichts sagt, der sollte es denn wirklich lesen.

    ED „Doc“ Ricketts Cannery Row Cannery Row



    Die Karte ist als gpx File angehängt.

    Karte Karte

    Vielen Dank, das ist ein vernünftiges vorgehen.


    Habe es gefunden:

    Hallo,


    ich habe eine seit längerem bei mir herumliegende Motorradkamera-System an meinem Bike montiert. Leider ist wie immer die Stromversorgung das Problem. Als ersten versuch habe ich das System über eine Power Bank versorgt. Das Filmergebnis war gut, das sichten und schneiden steht mir noch bevor.


    Eine Frage habe ich (leider finde ich die Gebrauchsanweisung nicht mehr):

    Der Power Adapter hat auf der Eingangsseite drei Anschlüsse. Ein Kabel mit zwei Adern Rot + und Schwarz -. Darüber hinaus gibt es eine einzelne Leitung Gelb. Für was ist diese?


    Danke Andreas


    Entschuldige ich habe jetzt nicht alles von meinen Vorrednern gelesen. Möglicherweise sage ich etwas doppelt.


    Ganz eindeutig ist ein Multitool nur ein Notbelef, aber ein nützliches.

    Ich habe das Leatherman mit dem Victorinox verglichen, beide im oberen Preissekment.

    Das Victorinox hat gesiegt. ein Entscheidungsgrund war die Zangenfunktion, beim Vic. liegen die Werkzeige der Griffschalen auf der Innenseite und man kann deutlich besser zudrücken, ohne dass die Werkzeuge sich in der Handfläche abdrücken.

    Ich habe das schon fast zwanzigjahre in verwendung, es ist eines mit einem Bitschlüssel und sechs Bits (Platz hat es für 10 Bits).

    Google ist halt kein (also null) vergleich zu einer Motorrad App. Ich will mir ja bei z.b. kurviger oder den Motorradnavis meine Routenoptionen von Autobahn bis kurviger Feldweg alles so einstellen wie ich möchte. Bei Google dagegen kannst ja nicht mal das Motorrad auswählen. Zudem kann ich meine routen bei kurviger auch exportieren oder per gpx importieren.

    So ganz möchte ich das nicht unterschreiben.

    Du hast natürlich recht, dass du keine Voreinstellung wie bergig oder kurvig vornehmen kannst.

    Du kannst aber deinen Weg sehr wohl von Hand anpassen UND diese Anpassung findest du zu 100% auf deinem Handy wieder.

    Damit möchte ich dein "(also null)" nicht stehen lassen. Wenn man sich selbst mit der Route befasst und die Strecke zusammenstellt ist das durchaus eine Alternative.

    Wenn ich bei MyRoute eine Route zusammenstelle und diese auf mein TomTom Rider oder auch mein Garmin exportiere sieht die Route anders aus wie am PC. Mir ist dies bei der TomTom MyDrive ebenfalls schon passiert. Die Route im Navi sieht anders aus als die, am PC erstellte. Für mich ist das nerviger als in Google die Wegpunkte entsprechend zu setzen.

    Aber ich gebe ehrlich zu, dass ist Ansichtssache und mit Sicherheit nicht für jeden gültig.

    Wir hatten einen hydraulisch absenkbaren mit geschlossener Bodenplatte.

    Dazu zwei frei stellbare Vorderratwippen.

    Ich habe mir pro Motorrad vier Schlupfe gekauft und vier spanngurte.


    Tipp: Motorradhose oder Lange Hose beim rangieren anziehen. Ich habe mir zwei mal eine satte brandblase am Auspuff zugezogen!!

    Wir nutzen das F5MC Bluetooth Kommunikationssystem. Wir fahren meist mit zwei Motorrädern aber hin und wieder auch mit vier.


    Reichweite: So weit das Auge reicht, als Faustformel. Nach ca. 300 Meter ist Schluss, das liegt am Bluetooth und dürfte für alle Systeme gelten.


    Navi/Handy Kopplung: Die Navi/Handy Kopplung geht vor der Interkom-Kopplung. Wenn das Navi redet hat der Mitfahrer Sendepause. Das musste ich meiner Frau erst klar machen (Hihi). Wie lange die Funkpause geht ist Navi/Handy abhängig. Das Navi muss die Verbindung wieder abbauen, damit das Interkom wieder die Verbindung aufbauen kann. Bluetooth ist eine 1:1 Verbindung nicht N:M!


    Mehr wie zwei Interkoms: Das ist beim F5MC etwas aufwendig. Da man kein Netzwerk aufbaut, sondern immer 1:1 Verbindungen. Z.B. Interkom 1 (IK1) mit IK2 koppeln beide ausschalten; IK3 mit IK4 koppeln beide Ausschalten; Jetzt IK2 mit IK3 koppeln. Wie andere Hersteller das machen kann ich nicht sagen.

    Diese Verfahren bedeutet aber auch, dass IK1 mit IK4 über eine Verbindung von IK2 & IK3 geroutet wird. Das wiederum bedeutet, dass die Reihenfolge wie die Motorräder hintereinander fahren ganz massive ausschlaggebend für die Erreichbarkeit untereinander ist!

    Ich habe diverse Navis zuhause und habe auch einige Programme darunter auch MyRoute. Mittlerweile nutze ich aber immer mehr Google. Mir ist bewusst, dass es da gewisse Vorbehalte gibt. Aber sobald man ein Android Handy dabei hat, weiß auch Google wo man ist und war.

    Ich habe einen Google-Account (kostenlos) angelegt und kann dann Karten erstellen, die ich wiederum am Handy als Google-Karte in meinem Account aufrufen kann. Man kann diese Karte auch an andere Accounts weiter geben.

    Ich hätte da noch zwei Restaurant Empfehlungen. Für beide braucht man zu den Stoßzeiten eine Reservierung.



    Oben in der Altstadt zur Kirche gibt es das "Rovinj Mali Raj" mit einer sehr schönen Terrasse, leider kein Meerblick, aber das Essen ist sehr gut ($$)


    Noch eine Idee besser ist das "Giannino Restaurant". Es ist unten nicht auf der Rovinj Halbinsel. Man kann auf dem kleinen Platz draußen sitzen. Leider auch kein Ausblick, aber wie gesagt richtig tolles essen ($$$).

    Hey - das ist eine echt geile Maschine !!

    Ich bin 6 Jahre den "eckigen" Vorgänger gefahren und von dem Motor bin ich immer noch sehr begeistert :thumbup::love:

    Ich habe allerdings lange auf die neue Technik, die nun in der SE eingebaut ist, warten müssen ... wurde ungeduldig und stieg 2018 auf eine BMW S1000 XR um ...

    Wünsche Dir viel, viel Freude auf langen Touren mit der Kawa

    :thumbup::):!:

    Mir ging es genauso, hätte gerne die Versys 1000 genommen, habe aber dann 2018 die s1000 gewählt. Muss aber mitlerweile gestehen, dass ich es nicht bereut habe.

    Hallo,

    wir planen für diesen Sommer eine Tour an die Ostsee. Erst ein paar Tage Wismar und dann ein paar Tage Wustrow. Aus der Kurvenreich 2019-03 und 2019-04 (glaube ich zumindest) habe ich zwei Artikel über das Gebiet mit Tourenvorschlag. die kann ich dir einscannen und zukommen lassen.

    Gruß Andreas

    https://www.myrouteapp.com/route/open/2672087

    Für den Münchner Süden hätte ich da eine Tour.



    So als Schmankerl: Eisessen am Starnbergersee, Mittagessen in Lenggries, Kaffee in Bad Tölz und/oder Besuch des Walchensee Kraftwerks.


    ACHTUNG es geht den Kesselberg aufwärts, dieser ist in Aufwärtsrichtung am Wochenende für Motorräder gesperrt. Daher am WE die Tour in Gegenrichtung fahren!

    Zeit 3:50 Entfernung: 217 Km


    Es beginnt und endet in München Forstenried (Garmischer Autobahn)

    - Neuried

    - Gauting

    - Hersching am Ammersee

    - Kloster Andechs

    - Aidenried

    - Weilheim

    - Seeshaupt (bis hier 63 km) Am Punkt 14 gibt es eine Eisdiele

    - Königsdorf

    - Bad Heilbrunn

    - Kochel am See

    Punkt 20 Wer möchte kann das Walchenseekraftwerk besuchen (https://www.uniper.energy/de/walchenseekraftwerk)

    Wer nicht möchte bitte den Punkt löschen

    - Kesselberg aufwärts

    - Walchensee

    - Einsiedl (hier beginnt eine Mautstraße)

    - Niedernach (hier endet die Mautstraße)

    - Jachenau

    - Lenggries

    Punkt 24 (oder 23 wenn man das Walchenseekraftwerk gelöscht hat) ist die Dorfgaststätte, es gibt einen kleinen aber sehr schönen Gastgarten.

    - Bad Tölz

    Punkt 28 (bzw. 27) Hier gibt es noch einen Kaffee oder wer möchte kann auch die Hauptstraße hinauf gehen.

    - Ellbach

    - Dietramszell

    - Endlhausen

    - Egling

    - Kloster Schäftlarn

    - Wangen

    Gruß Andreas