Gemeinsam auf's Stilfser Joch: ein Gedankenspiel

  • Hallo, liebe Kurvenkönige!


    Einige von Euch dürften wissen: ich lebe am Fuß des Stilfser Jochs. Ein Berg der Gegensätze - denn während eine Menge Motorradfahrer die Kehren dort lieben, hassen sie andere wie auf's Blut und haben nach einem Versuch die Schnauze voll. Wenig erstaunlich, ist das "Joch" meine Hausstrecke, und ja: ich liebe es ;)


    Wann immer möglich, verbringe ich meine freien Stunden dort. Nicht immer mit Fahren, manchmal auch nur mit Spazierendenken, Fotografieren oder Zuschauen - denn das Spektakel da oben ist wirklich nicht von schlechten Eltern. Bei so einer Spazierendenk-Session überkam mich im Sommer 2019 eine kreative Phase, und ich habe einen (etwas längeren) Text für meinen Blog verfasst, in dem alle Joch-Kämpfer, also Rad-, Motorrad- und Autofahrer vorkommen:


    Gemeinsam auf das Stilfser Joch


    Ein Gedankenspiel, das sich unter Umständen lustig liest, aber von der Realität nicht weit entfernt sein muss. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen - vielleicht erinnert sich der eine oder andere von Euch dann im Sommer 2021 an diese Zeilen? ;-)

    Beste Griass,

    JvS

    Motorprosa • Geschichten aus der Kurve
    (Jetzt auch als Buch!)

  • Viele unterschiedliche Gedanken, die du verarbeitet hast.

    Bin bisher 6 Mal die Strecke gefahren, leider immer zu Touristenzeiten. Oben angekommen mutet es an wie eine Kirmesveranstaltung. Leider hatte ich noch keine Gelegenheit, außerhalb der Touriströme den Pass zu befahren, passte halt nicht mit den Anreisezeiten.

    Schön, dass dir das als Einheimischer vergönnt ist.

    Ich meide deshalb zurzeit den Pass.

    Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal
    machen, denn die Auswahl ist so groß.

  • Wenn ich Glück (und gute Planung inkl. frühem Aufstehen) hatte, liebe ich das Stilfser Joch auch. Dieses Jahr, mit der Sperre Ende Juli wegen der Muhre (die ich dann durch das Naturschutzgebiet umfahren konnte), war es beinahe perfekt! So fast für mich alleine werde ich die Serpentinen vermutlich nie wieder erleben können...


    Auch für die Drohne natürlich ein gefundenes Fressen. ;)


    Der Blogeintrag von Motorprosa spiegelt sehr gut wieder, was ich auch dort schön öfter gedacht / erlebt habe. Danke dafür. ;)

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Danke für so einen Beitrag, kann ich so 1:1 übernehmen.

    Hab aber auch schon zu den Honk‘s gehört die da beim Kurven fahren richtig Scheiss gebaut haben, super das damals der Busfahrer aufgepasst hat als meine Konzentration im Keller war. Ihr könnt euch vorstellen wo ich gelandet bin.

    Trotzdem fahr ich gern auf‘s Stilfser Joch !

    LG Martin

    8o 🙂

  • Sehr herzlich und gut geschrieben Jürgen,

    Ja das stimmt schon, das Stilfser Joch ist als Anfänger nicht zu unterschätzen. Als ich Ende der 80er Jahre wieder begonnen habe Bike zu fahren habe auch ich das lernen und lehren dürfen. Es hat ohne hinfallen gut funktioniert. Danke dabei auch an meine Boxer die mir als wiedereinsteiger schon manchmal bei fahrfehlern einiges verziehen und ausgebügelt hat. Jetzt freue ich mich auf der Vespa 300 solche Pässe auch wieder fahren zu können. Für 2021 steht das Stilfser Joch mit auf dem Fahrplan. Viele Grüße Tom

  • Hallo Jürgen Ja das stimmt schon, das Stilfser Joch ist als Anfänger nicht zu unterschätzen ,

    mit der KTM 1290s war die Fahrt Stilfser Joch richt gut will 2021 noch mal fahren Grüße xmann01