Motorradanhänger von Louis

  • Als ich mir die Bilder angesehen hab dachte ich das das ein tolles Teil für jemand ist der nur ein Motorrad zu transportieren hat da er das ohne fremde Hilfe auch noch beladen kann.


    Als ich den Preis gelesen hatte hab ich den Link ganz schnell weg geklickt.


    1.600 Teuro! Das hat unser kippbarer mit 1,40 m Breite und 2,50 m Länge auch gekostet

    und mit dem können wir außer den Krädern noch alles mögliche transportieren.


    Wenn der Hänger max 750:Teuro kosten würde wäre er interessant, aber so?


    Würde ich mir sehr gut überlegen soviel Geld für etwas auszugeben das nur einem Zweck dient und nicht universell eingesetzt werden kann.

    Schätze das muss jeder für sich entscheiden, mir wärs zu teuer.,

    Bernd.


    "Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn."


    Karl Valentin,

    aktueller denn je in einer Zeit wo die Ideologie wichtiger ist als die Realität...||

  • Also den Preis finde ich auch etwas sehr heftig, für ein paar Rohre und 2 Räder! =O

    Aber meine kleine Dicke würde eh nicht drauf passen... :D

    GmdlH!

    Barny


    ...keep calm and ride a Rocket :D

  • daBarny, liegt bestimmt an den Überrollbügeln^^


    Ich finde das Teil zwar praktisch aber für die Eurosse würde ich mir was anderes kaufen.

  • @Buxte An den Überrollbügeln und daran, dass meine kleine Dicke schon 2,50m Länge hat und der Anhänger nur 2,45m:D


    Klar praktisch ist er bestimmt, doch für das Geld bekommt man ganz andere kippbare Anhänger...:/

    GmdlH!

    Barny


    ...keep calm and ride a Rocket :D

  • Kannste nicht die Luft raus lassen :/

    Müssten doch 5 cm bringen.

    Kippbar für 1600 €, dann kauf ich mir einen Zweithänger^^

  • Hab schon kippbare für ca. 1800€ gesehen...die 200€ wäre es mir Wert, eine geschlossene Plattform zu haben und der Anhänger kippbar ist...und bei schlankeren Mopeds, passen dann auch 2 drauf :/

    GmdlH!

    Barny


    ...keep calm and ride a Rocket :D

  • Ich kannte bisher nur den Airtailer, der um einiges teurer ist.

    Hier auch ein Video:


    Reizvoll ist die Vorstellung von einem kleinen verstaubaren Anhänger, wo ich allein Be- und Entladen kann schon. Am meisten mache ich mir da bezüglich den kleinen Reifen Gedanken, ob die für einen 1000 Kilometer-Autobahntrip geeignet sind. In 2017 hatte bei einer Reise ein Teilnehmer aber so ein Konzept und war ganz zufrieden.

    Günstiger in Anschaffung und Unterhaltung als ein Transporter und passt in die Tiefgarage.... stop, dieses Jahr wird weiter auf Achse angereist!

  • Die gute Idee werde ich nicht für 2749 € als Mono auf seinen Tisch legen.

    Leider nur ⭐⭐

  • Ich hatte die Gelegenheit, Motorräder zur Probe verladen zu können:

    - Honda Goldwing GL 1100, setzte mit dem Motorblock beim Überfahren der Achse auf

    - Triumph Tiger 955i, problemlos alleine zu verladen

    - Honda CB600, problemlos es verladen von Einzelperson m,öglich

    Eine Gerade ist die unnütze Verbindung zweier Kurven

  • Hi Leute hatte vor zwei Jahren auf der Messe einen ähnlichen gesehen, der mehr als 2000€ gekostet hat! Ich finde ihn nur sehr praktisch, weil man ihn einfach in der Garage an der Wand hochstellt und fertig:thumbup:. Daher meine Anmerkung wegen dem Preis! Klar ist 1600€ eine Hausnummer!

    Ich habe einen geschlossenen Aluanhänger, da passt meine Dicke aber nicht rein8o

    Ich fahre eigentlich immer komplett mit dem Motorrad zu meinem Reiseziel, nach Möglichkeit ohne Autobahn!

    DLzG Rolf aus Brühl 👍 8)

  • Hallo

    Ich habe mich für einen normalen Anhänger entschieden, mit Plane ! Da kann man dann auch mal seine feuchte Combi reinhängen und der Bock bleibt vor komischen Blicken / Fingern etwas geschützt. Auf dem AH habe ich dann eine Fahrschiene mit Wippe geschraubt und für die sichere Verladung eine Auffahrrampe aus Alu. So ist der Hänger nicht nur für den Motorradtransport sondern auch noch für so machen anderen Transport nutzbar!

    Viele Grüße Hans-Jürgen :thumbup:

  • Ich fahre eigentlich immer komplett mit dem Motorrad zu meinem Reiseziel, nach Möglichkeit ohne Autobahn!

    Hallo Rolf,

    wo zu dann noch einen Anhäger ? Kauf Dir doch einen für alle Fälle. Den Anhängerstellplatz für Deinen jetzigen Anhänger hast Du doch. Ich habe auch einen der nur 1x im Jahr an den Gardasee fährt . Deshalb rate ich Dir von einen Spezialanhänger ab. Lohnt sich nicht und braucht man nicht. Standschiene und Rampe nach Deinen Wünschen fertigt jeder Stahlbauer an. Anhänger von ATU für 700,- € Standschiene und Rampe für 100,- € Verzinken für 50,- €.

    Habe auch schon mal einen RT- Fahrer aufladen und abladen gesehen, der hatte 3 Auffahrrampen, 2 x für die Füße und 1 x für die RT und ist hoch und runter gefahren. Sah nicht besonders schwierig aus. Sind eben nur 2 Rampen mehr unter zu bringen.

    Er hatte sie so gemacht, daß er sie in einander legen konnte und keinen zusätzlichen Platz braucht.

    Das alles geht auch in Aluminium und ist immer wieder gut zu verkaufen. Selbst mit Anhäger.

    Da es auf jeden Lastenanhänger, entsprechnder Größe passt .

    Außerdem braucht man keine teuren Spezialteile die unterwegs nicht zu bekommen sind, alle Anhänerteile gibt es bei jedem Autoteilegroßhandel und jeder Autowerkstatt. Was auf weit entfernten Zielen beachtet werden sollte, bei einem Anhängerkauf.


    Ich habe nur eine und lasse das Motorrad allein hoch fahren oder schiebe es mit meiner Frau hoch und das schon 20 Jahre ohne Probleme oder Schäden.

    Wippe ist bei meiner Variante von Nachteil weil man das Vorderrad nicht raus bekommt.

    Mit 3 Rampen und aufsitzen geht es auch mit Wippe.


    social.kurvenkoenig.de/attachment/2081/

    Viele Grüße von Hans!

    4 Mal editiert, zuletzt von GS Fan ()

  • social.kurvenkoenig.de/attachment/2142/Hallo,

    Ich habe auch nur einen 750 Kg Kasten Anhänger mit dem ich mein Moped transportiere, bin sehr zufrieden damit. Für 2 mal im Jahr lohnt sich ein richtiger Motorrad Anhänger für mich nicht.