Für Albanieninteressierte

  • Für Albanieninteressierte…….


    Unsere Erfahrungen in Albanien

    Pfingsten 2019 , 8.6.- 21.6.19

    Gesamtkilometer ca. 4500 km

    Motorrad: BMW R1250GS

    Navi: Tom Tom Raider 40 und Straßenkarte

    Besatzung: meine Frau (Sozia) und ich (Ü50)

    grobe Strecke hin und zurück: Ulm- Österreich- Italien- Slowenien- Kroatien- Bosnien Herzegowina- Kroatien- Montenegro- Albanien- Griechenland- Albanien- Landesinnere Bosnien Herzegowina- Kroatien- Slowenien- Italien- Österreich- Ulm.

    In keinem Land eine Autobahn gefahren. Ab Kroatien Küstenstraße bis Albanien.

    1 Tag Ulm- Kötschach Mautern Österreich ca. 450 km

    2 Tag Kötschach Mautern - Novi Vindolski Kroatien ca. 300 km

    3 Tag Novi Vindolski- Podstrana Kroatien ca. 300 km

    4 Tag Podstrana- Dobra Voda Montenegro ca. 400 km

    5 Tag Dobra Voda- Lezha Albanien ca.100 km

    6 Tag Lezha- Shengjin Albanien, Rundreise Fierza- Fähre Koman ca. 250 km

    7 Tag Shengjin- Pogradec Albanien, Ohrid See ca. 200 km

    8 Tag Pogradec, Ohrid See- über Griechenland nach Himare Albanien ca. 450 km

    9 Tag Badetag ca. 0 km

    10 Tag Himare- Golem Albanien ca. 200 km

    11 Tag Golem – Tale Albanien ca. 100 km

    12 Tag Tale- Gradac Kroatien ca. 350 km

    13 Tag Gradac- Sveti Juraj, Kroatien ca. 400 km

    14 Tag Sveti Juraj- Bruneck Südtirol ca. 450 km

    15 Tag Bruneck- Ulm Schwabenland ca. 400 km


    Straßen Beschaffenheit war im Allgemeinen gut, in Albanien fehlt ab und zu schlagartig der Asphalt und die Strecke wird zur Offroad Strecke.

    Auch muss auf Schildkröten und Schlangen geachtet werden, Schildkröten sind wie ein großer Stein, Schlangen hingegen merkt man kaum.

    Straßen abseits oder im Gebirge fast ausschließlich unbefestigt.

    Essen war sagenhaft lecker, oft Fisch. Auch Fleisch ist sehr lecker.

    Ich habe in Albanien die besten Pommes meines Lebens gegessen, sie werden in einem speziellen Olivenöl langsam frittiert, ein wahres Geschmackserlebnis.

    Was uns aufgefallen ist, als wir immer Kurzstopps einlegten, z.B. an einer Kaffeebar, waren im ganzen Land die Preise gleich, Coladose immer 80 Cent, egal in der Stadt oder auf dem Dorf.

    Wir haben unsere Übernachtungen ausschließlich tagsüber, über eine Hotel App gebucht. War immer Problemlos und einfach. Übernachtungskosten Doppelzimmer inkl. Frühstück in Albanien von 25 € bis 45 €. Immer mit Meerblick und Balkon und sehr sauber.

    Da Albanien nicht zur EU gehört haben wir uns eine Touristen Prepaid Karte von Vodafone gekauft. Kostet ca.10 € für 4 Wochen und hat für uns vollkommen ausgereicht. Es empfiehlt sich die Karte gleich im Shop installieren zu lassen.

    Wir sind in Albanien keine Autobahn gefahren, sondern haben die alte Landstraßen benutzt, die teilweise verwaist sind und die Vegetation die Straßen zurück erobert.

    Alle Anfahrtspunkte/ Sehenswürdigkeiten habe ich von einem Albaner in Deutschland mitgeteilt bekommen und das waren klasse Tipps, Danke Eugjenio ….

    Tipps:

    1 Tipp:

    Übernachten und Abendessen im besten Albanischen Restaurant, kam auch schon im TV, ist bezahlbar und absolut Klasse und ein Erlebnis nahe Skhodra: Lezha Mrizi i Zanave Agroturizem. (früh buchen) immer voll ausgebucht. Essen ca. 25 € p.P

    2 Tipp:

    Nach Fierza oder Koran (Sackgasse) fahren, dann mit Fähre den Stausee entlang ca. 3 h

    ca. 30 € inkl. Motorrad, kein Service an Bord. Hier habe ich mir einen Sonnenstich eingefangen, der Fahrtwind auf der Fähre war so verlockend.

    Auch die Strecke nach Fierza oder nach Koran ist klasse, eine Kurve jagt die andere, Vorsicht auch unbefestigte Teilstrecken dabei. Sehr wenig Verkehr.

    3 Tipp:

    Ohridsee, Koran Fisch essen, eigentlich verboten dort zu angeln aber wird wenig beachtet.

    4 Tipp:

    vom Ohridsee nach Süden und dann nach Griechenland einreisen, Klasse Straßen ohne Verkehr, tolle Abwechslung nach den kleinen Straßen in Albanien.

    5 Tipp:

    Abstecher nach Berat- Stadt der tausend Fenster

    6 Tipp:

    südliche Küstenstraße, atemberaubendes Panorama und unberührte Küstenstreifen.

    Der Verkehr in Albanien ist ein geordnetes Chaos, in die sich jeder selbst reinfinden muss. Handy am Ohr ist in Albanien „Pflicht“ genauso wie Mercedes fahren.

    Am besten gleich am Anfang in Skhoder eines der Kreisverkehre genießen und man blickt`s oder auch nicht……………

    Fazit:

    Wir werden Albanien wieder besuchen auch mit dem Motorrad oder auch Wohnmobil.

    Sehr freundliche Menschen, wir haben schon lange nicht mehr so freundliche ordentliche Menschen getroffen.

    Uns hat das „alte“ Albanien besser gefallen wie das „neue“ mit den Hotelburgen und Mallorca Feeling.




    Fahrt nach Theth


    ab hier wirds unbefestigt


    Hindernis am Boden

    Fähre Fierza -Koran

    in Koran ca 20 km unbefestigt aber gut zu befahren



    Lecker Abendessen

    Landleben

    Frühstück aufs Zimmer mit Meerblick, Kaffe ist nicht obligatorisch dabei


    Südalbanien


    alte Brückenüberquerung


    auf der Fahrt nach einem alten Knast in Spac

    Albanien- Bosnien Herzegowina Grenzland