Da war ich heute

  • Danke, Thomas CH . Meine Anreise aus Vorarlberg variiert mal mehr, mal weniger. Dort entlang fahre ich eigentlich nur, wenn ich mal wieder Lust auf die Route des Mosses und Col de la Croix habe. Croix-De-Couer ist aber auch toll.

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Heute Vormittag hat´s doch noch überraschend geklappt, ich konnte den Termin auf den späten Nachmittag legen. Also nach längerer FJR-Abstinenz ganz kurzfristig aufsatteln und die Garage verlassen... ;)


    Zuerst ein Besuch am Vilsalpsee im Tannheimer Tal, der ist bis 10:00 Uhr direkt anfahrbar, dann bis 17:00 Uhr nur über eine Busverbindung zu erreichen.


    Noch ganz ruhig...


    ...richtig schön...


    ... dann zurück über den Gaichtpass ins Lechtal, ganz ohne jegliche Amtsunterbrechung zwecks Lautstärkekontrolle über Warth auf den Flexenpass, der Wasser gurgelnde Stein oben an der Passhöhe...


    ... und die Kapelle. Das Flexenhäusl hat geschlossen, also nix mit dem sensationellen Kaiserschmarrn (schade!)...



    ... die Galerien des Flexenpasses runter...


    ... und schließlich einbiegen ins Montafon, mit einer Zwangspause in St. Gallenkirch, wettermäßig war alles dabei. Egal, der Kaffee war prima.


    ...dann hoch über die Silvretta Hochalpenstraße (13,50 Euro Maut), mit 34 Kehren ein Bikertraum (wenn´s trocken ist), ...


    ... an die beiden Stauseen, der Vermunt-Stausee unten...


    ... und oben an der Bieler Höhe der Blick über den Silvretta-Stausee ins Gegenlicht. Richtig fotogen, die Wolken nach dem Schauer, klasse.


    War einiges los, also gleich weiter...Der Abstieg über die Ostrampe ist eher unspektakulär. Es gibt aber auch schöne Blicke, wie hier, die Trisanna-Brücke mit Schloss Wiesberg, nahe Landeck...


    ... und dann quälend langsam bei schwül-heißen 35° der Ritt über den Fernpass (dunkle Gewitterwolken über dem Hahntennjoch, hab ich mir verkniffen). Ich wollte heim, aber nicht ohne einen Blick auf die Zugspitze, an der Raststätte "Am Zugspitzblick". Mein Gott, fast kein Platz mehr für ein Moped, alle wollen in den Urlaub...


    Trotz Verkehr (teils richtig heftig, vor allem am Fernpass) war´s schön, runde 400km mehr auf der Uhr.

    Schee war´s! 8)

    Der Motorradfahrer (früher Mountainbiker), der aus der Garage fuhr und verschwand...


    6 Mal editiert, zuletzt von Manfred ()

  • Teaser (reinklicken für Panorama...)


    Tourbericht folgt...

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Ja, und am vergangenen Freitag morgens um kurz vor 10 waren dort noch 20 Grad. ;)

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Stelvio ist ab Franzenshöhe (Abzweigung zum Umbrailpass) runter nach Bormio übrigens immer noch gesperrt.

    (Foto von vergangenem Freitag)

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Neuer Tourbericht kommt...


    Teaser:


    Leider schlechte Qualität, ist ein Screenshot aus einem noch nicht bearbeiteten Video. Aber die Conaisseure unter Euch erraten mit Links wo das war. ;)

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Bingo, Martin. Das ging schnell.^^

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Auf ins Dreiländereck...


    nachdem sich heute morgen um 05:45 Uhr zwei Rebhuhn Männchen in unserem Grundstück ein verbales Gefecht geliefert hatten, war die Uhrzeit für das Frühstück auch schon festgelegt. Das wiederum ermöglichte mir eine frühe Abreise für die Umsetzung des heutigen Plans.




    Auf in den bayerischen Wald und rauf auf den Dreisesselberg - über leere Straßen bei bestem Wetter ging das ganz flott, bis zum Parkplatz am Dreisessel - da hieß es laufen. Und das zieht sich dann doch etwas... oben toller Ausblick und klasse Wanderwege, da komm ich sicher nochmal hin.






    Weiter geht's nach Tschechien, über Philippsreut (nix los) rübergemacht - und dann druch Südbömen, entlang des Lipno-Stausees - in der Nähe ist auch der Schwarzenbergscher Schwemmkanal - über Horni Planá bis nach Frymburk. Dort wäre die Fähre über den See der Plan gewesen - die fährt immer zur vollen Stunde. Ich nicht... ich war 3 Minuten zu spät... also rum um den See, hat sich aber gelohnt, schöne Strecken durch den Wald.


    Wieder rüber nach Österreich durchs Mühlviertel - echt nix los, da kannste die Kuh auch mal fliegen lassen ;)



    ein kurzer Abstecher nach Deutschland, um in Obernzell die Fähre über die Donau zu nehmen und schwups bist wieder in Österreich. Diesmal fuhr die Fähre sogar mit mir an Bord :P



    Weiter geht's über Schärding und wieder nach Deutschland - Bad Griesbach und Bad Birnbach lasse ich rechts liegen und trete den Heimweg über den direkten Weg an - Pfarrkirchen, Eggenfelden und Altötting - und da komme ich auch schon wieder Richtung Heimat. Nach sage und schreibe 445 km bin ich am Nachmittag pünktlich zu Kaffee oder besser gesagt zum Eisbecher wieder daheim. 8)


    Beste Bikergrüße, Michi

    statt Sorgen sollte man sich manchmal besser Nudeln machen... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Michi ()